Home
Geschichte
Aktuelles
Mannschaften
Downloads
Galerie
Tipps
Sponsoren
Links
Kontakt
Impressum
Datenschutz

1.000.000 Noppen können sich nicht irren! 
                                   

 

 

   

- 10 Tischtennis – Tipps für Einsteiger

1. Tischtennis ist eine schöne, anspruchsvolle, intelligente und schnelle Sportart, die Du mit wenig Verletzungsrisiko lebenslänglich spielen kannst. Sie erfordert gute Feinmotorik, Athletik, Schnellkraft, Klugheit, Begabung, Leidenschaft und Disziplin. Wenn Du ein guter TT-Spieler werden möchtest, musst Du lernen, Dich so zu organisieren, dass Du möglichst viel Zeit hast, um zu trainieren und Übungen und Wettbewerbe zu spielen. Wenn Du begabt bist, aber keine Zeit hast, dann lass es sein. Talent ist die Summe aus Begabung und zielgerichtetem Fleiß. Oft schaffst Du es als weniger begabter Spieler durch Übung und Fleiß Erstaunliches zu leisten und Freude und Freunde zu finden. Zusätzlich kannst Du Dich ebenfalls als Schiedsrichter, Übungsleiter oder Organisator engagieren.

2. Du bist für Dich selbst verantwortlich. Kein Übungsleiter oder teures Sportmaterial kann Dich zum Meister machen, wenn Du nicht willst und nicht lernst, selbstständig zu sein. Setze Dir Ziele und mache Dir einen Plan, wie Du die Ziele erreichen kannst. Nimm Ratschläge an, aber nicht jeden. Finde heraus, was für Dich gut ist. Suche Dir einen Übungsleiter zu dem Du Vertrauen hast und zu dem die Chemie stimmt. Habe ein gutes Verhältnis zu Deinem Übungsleiter, denn er wird Dich kostenlos ehrenamtlich fördern, viel Zeit mit Dir verbringen und mit Dir Freud und Leid teilen.

3. Finde heraus, was für Dich gut ist. Erkenne Deine Fähigkeiten, z.B. ob Du sicherheitsbewusst bist und gerne verteidigst oder lieber risikovoll angreifst. Mache regelmäßig und oft selbstständig Übungen, die Deine Stärken stärken und die Schwächen verbessern. Mache die Übungen mit Freude, Spaß und Freunden, die mit Dir gemeinsame Ziele haben. Sei fair, kameradschaftlich, ordentlich, pünktlich, diszipliniert, hilfsbereit und finde Freunde.

4. Mache Dich mit den Spielregeln vertraut und informiere Dich über Übungsanleitungen in Buchform, von CD`s und im Internet. Schaue Dir Trainingsbeispiele und Wettkämpfe im Internet an. Besuche als Zuschauer TT- Sportveranstaltungen. Schau Dir an, wie gute Spieler in Deinem Verein trainieren und spielen und lerne dabei. Trainiere möglichst mit besseren und erfahrenen Spielern. Vermeide möglichst lange Anfahrtswege zum Trainingsort. Nutze die Fahrzeit lieber zum Training. Suche Dir einen Verein in deiner Nähe, der Kinder fördert, Traditionen hat und in dem was los ist. Bereichere den Verein mit Deinen Leistungen und Deinem Engagement, so wirst Du Dich und den Verein weiterentwickeln.

5. Bereite Dich auf Training und Wettkämpfe vor. Denke daran, was Du benötigst: Trainingsanzug, Sportbekleidung, Turnschuhe, Schläger, Nahrung, Getränke, Handtuch und Waschzeug. Denke daran wo, wann und mit wem Du spielen wirst und wo und wann die Abfahrt zum Wettkampf ist und gegen welche Spieler gespielt wird. Sei ordentlich, passe auf Deine Sachen auf. Bewahre sie in deiner Sporttasche auf. Kennzeichne Dein Sportmaterial. Erwärme Dich, mache Stretch-, Sprung- und Laufübungen. Halte Deinen Körper warm, trage in Spielpausen den Trainingsanzug. Wenn du gut vorbereitet bist, brauchst Du keine Angst vor Lampenfieber oder Versagen zu haben. Übe die Schlagtechniken Kontern, Blocken, Schmettern, Topspin, Flippen, Schupfen, Seit-, Ober- und Unterschnitt mit der Vorhand und der Rückhand. Verbessere selbständig zuhause Deine athletischen Fähigkeiten durch Laufen, Liegestütze, Kniebeugen, Klimmzüge, Gymnastik usw.. Belaste Dich im Training mit wettkampfnahen Situationen, d.h. spiele Übungen mit Punktbewertungen und spiele mit Deinem Partner Sätze.

6. Sei beim Spiel mutig und kreativ, bleibe locker, konzentriert, gespannt aber verkrampfe nicht. Lege kleine Pausen ein, wenn du Fehler machst. Erkenne die Schwächen Deines Gegners, nutze sie aus. Spiele Deine Stärken gegen die Schwächen des Gegners aus. Mache gewöhnlich das Gegenteil, was der Gegner macht oder mache es besser: Greife an, wenn der Gegner verteidigt; spiele nach links, wenn der Gegner rechts ist; spiele kurz, wenn der Gegner hinten ist; antworte gegen Oberschnitt mit Unterschnitt oder Rotationsumkehr. Spiele nicht auf den Schläger des Gegners. Sei emotional im Rahmen der Regeln. Freue Dich, wenn Du mit Deiner Leistung zufrieden bist. Hadere nicht mit Pech oder dem TT-Gott. Über einen langen Zeitraum ist das Glück gleichmäßig verteilt. Glück hat der Tüchtige.

Spiele und trainiere leistungsgerecht so, dass Du in Deiner Leistungsgruppe ein positives Spielverhältnis erreichst und nicht zum Dauerverlierer wirst.

7. Spiele im Wettkampf das, was du im Training geübt hast. Vermeide Fehler, spiele präzise. Für scharf spielen gibt es keine Punkte; Du musst nur den Ball über das Netz spielen und die gegenüberliegende Tischhälfte treffen. Spiele von vorn. Hinten werden die Spiele verloren. Optimiere Deine Körpersprache; wer gerade steht verliert. Spiele leise; wer quatscht verliert. Bleibe konzentriert, habe den Tunnelblick; wer sich ablenken lässt verliert. Entwickle vor dem Spiel eine Strategie und optimiere sie im Spiel. Spiele dem Gegner gewöhnlich auf die Rückhandseite, weil meistens diese Seite schwächer und nicht so durchschlagkräftig ist. Manche Spieler haben aber auch eine Vorhandschwäche (sie stellen den rechten Fuß nach vorn).

8. Die wichtigsten Spielsituationen sind der Aufschlag und der Rückschlag. Übe diese beiden Situationen besonders intensiv und häufig. Erwerbe Dir dafür besondere Tricks: Kurze und lange Aufschläge mit Ober-, Unter- und Seitschnitt in des Gegners Vor- und Rückhand. Im Wettbewerb wende Deine besten Aufschläge von Anfang an an und so oft wie Du damit Erfolg hast. Hebe Deinen „besten“ Aufschlag nicht bis zum Schluss auf, denn es kann früher Schluss sein als Du denkst, wenn Du am Anfang des Spiels keine guten Aufschläge machst. Mache möglichst die Aufschläge auf des Gegners Rückhand oder auf seinen Ellenbogen und spiele anschließend Topspin wieder auf die Rückhand oder weit in die Vorhand. Mache keinen Aufschlag mit Deiner Rückhand von Deiner Vorhandseite auf des Gegners Vorhandseite. Gegnerische Aufschläge versuche möglichst kurz seitwärts zurück zu spielen oder aggressiv zu schupfen oder Topspin zu spielen oder zu flippen.

9. Werte Dein Spiel und Deine Trainingsleistungen aus. Freue Dich über Deine Leistung. Bedanke Dich bei Deinem Partner, dem Schiedsrichter, den Zuschauern und bei Deinem Trainer.

10. Tischtennis ist eine der „schönsten Nebensachen der Welt“, an der man sich lange Jahre erfreuen kann. Diese Sportart wird Deine Fähigkeiten und Chancen im Leben verbessern und Deinen Charakter prägen. Du lernst gewinnen und verlieren, wirst Erfolge haben und Niederlagen verkraften. Du wirst reaktionsschnell werden, taktisch reagieren können, teamfähig und sozial sein und fit bleiben. TT-Spieler sind häufig sehr intelligent und im Beruf sehr erfolgreich. Im Leben achte aber darauf, dass Gesundheit, Familie und Beruf höhere Priorität haben werden, denn normalerweise wirst Du mit TT-Sport kein Geld verdienen, insofern Du nicht mit einer überragenden Begabung den Beruf eines Profi-TT-Spielers an einer Sporteliteschule anstrebst. Der TT-Sport kann Dir aber langzeitig Glück und Freude bereiten, Dich gesund und fit halten, Deine berufliche Entwicklung begünstigen und Dein Leben bereichern.